Leistungen

Externe Projektverstärkung aut Zeit

Projektplanung als Trumpfass einsetzen

Projektkommunikation gezielt einsetzen

Sie als Projektmanager stärken und entlasten

Projekterfolge absichern und Ziele erreichen

Start der Optimierung mit einer Projektinventur

 

Aus Kundenprojekten

Risiken nicht fürchten müssen

Nur wer sich nicht um die Risiken kümmert, muss sie fürchten. Wer Chancen und Risiken aktiv überwacht, kann bei Bedarf auch frühzeitig und meistens erfolgreich eingreifen. Die Grundlagen liefert ein pragmatisches Risikomanagement-System, das alle relevanten unternehmensweiten Risiken erfasst. Der Aufbau von Risikomanagement-Systemen, die Anwendung geeigneter Strategien und die gezielte Maßnahmen gehören zu meinen Spezialgebieten.

Der verantwortliche Vice President General Administration eines internationalen Technologie-Unternehmens weiß, dass das eigene Risikomanagement-System nicht nur die gesetzlichen und unternehmenseigenen Anforderungen erfüllt, sondern auch einen wirksamen Schutz gegen stetig wachsende Bedrohungen z. B. für IT-Security und Business Continuity darstellt.

Das Management-Team einschwören

Wenn eine neue Strategie umgesetzt werden soll, lassen sich betriebliche Auswirkungen, vermuteten Chancen & Risiken sowie evtl. vorhandene persönliche Befürchtungen gut bei einem Strategie-Workshop erörtern, um durch den intensiven Austausch zu guten Lösungen zu kommen. Mit meiner Erfahrung aus Hunderten von Führungskräfte-Seminaren ist es keine Frage des Zufalls mehr, ob die im Vorfeld gesteckten Ziele grundsätzlich erreicht werden können. Es geht vielmehr darum, die unterschiedlichen Charaktere mit ihren individuellen Stärken und Kompetenzen bestmöglich zusammenzubringen. 

Der Geschäftsführer eines Infrastruktur-Betreibers in der Telekommunikationsbranche führt aus, dass die Strategie erstmalig in der Unternehmensgeschichte auch über Workshops mit dem Management-Team verfeinert und umgesetzt wurde.

Ein neues Selbstwertgefühl für eine Abteilung

Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter in der Revision gibt es so zahlreich wie unterschiedliche Themenfelder in den Prüfungsplänen. Anders ist es bei Veranstaltungen, bei denen es neben inhaltlichen und methodischen Fragestellungen auch um das Selbstverständnis und die Motivation der Mitarbeiter geht. Für mich ist es selbstverständlich, bei Schulungen ein ausgewogenes Verhältnis aus Fachkompetenz und aus „weichen“ Faktoren einfließen zu lassen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Der Revisionsleiter einer Unternehmensgruppe im Stadtwerke-Umfeld berichtet von erfreulichen, positiven Rückmeldungen aus Prüfungen bei geprüften Unternehmen und freut sich über die Entwicklungsschritte seiner Abteilung.

Eine gut entwickelte Sicherheitskultur

Die Sicherheitskultur eines Unternehmens ist ein komplexes Thema. Sie lässt sich nur schwer fassen, doch Defizite wirken sich meistens ungünstig aus. Eine „gute“ Sicherheitskultur ist gerade im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftlichkeit und Qualität ein wichtiges Ziel. Agile Methoden liefern nicht nur bei Produktentwicklung oder Projektmanagement gute Ergebnisse, sondern eignen sich auch blendend, um die Sicherheitskultur weiterzuentwickeln.

Der Leiter der Arbeitssicherheit eines Anlagenbauers blickt zufrieden auf die in 14-tägigen Sprints und unter Einbindung verschiedener Organisationseinheiten erreichten Verbesserungen der Sicherheitskultur zurück und will den eingeschlagenen Weg weitergehen.

Nicht nur das richtige Werkzeug, sondern auch das Gewusst-wie

Projektmanagement kann man erlernen. Gut werden die vermittelten Inhalte aber erst durch den Zusammenhang mit den Anforderungen aus dem Tagesgeschäft der Seminarteilnehmer und durch die richtige Anwendung. Mein Anspruch als Dozent für Projektmanagement mit 30 Jahren Projekterfahrung geht weit über eine reine Vermittlung von Methodenwissen hinaus, ganz egal ob es sich um Inhouse-Schulungen oder um offene Kurse einer Akademie handelt. Die inhaltliche Relevanz und die  praktische Umsetzbarkeit der Lerninhalte sollen möglichst direkt zu erfolgreichen Projekten der Seminarteilnehmer führen.

Die Projektleiterin einer führenden Weiterbildungsakademie in der Energiewirtschaft freut sich über positive Rückmeldungen der Lehrgangs- und Kursteilnehmer zur guten Übertragbarkeit der Kursinhalte “Projektmanagement” in das Tagesgeschäft.