Beratung & Training für UnternehmenS2 AufholenKraftverstärker für Führungskräfte und TeamsSchloss Borbeck in EssenS7 Verschwende niemals eine gute Krise

Risikomanagement für Projekte

Risikomanagement für Projekte

Entscheidungsgrundlage für Entscheider

Zunächst ist eine Entscheidungsgrundlage für Auftraggeber, Lenkungsausschuss und Projektleitung erforderlich, um das neue Vorhaben nach Überprüfung aller relevanten Risiken überhaupt als Projekt zu starten. Wichtige Details zur Methodik finden Sie hier. Die empfohlenen Anwendungsschritte führen über den Start, bei dem die Risikoexposition für das Vorhaben ermittelt wird, über den Aufbau der Methode im Unternehmen bis hin zum Betrieb des Projektrisikomanagements durch das Projektteam.

Risikoexposition ermitteln  Die Methode aufbauen  Das Risikomanagementsystem betreiben

A. Die Risikosituation

Um die tatsächliche Gefahrensituation zu ermitteln, müssen zunächst die Risiken identifiziert und ein Risikoregister mit den Namen und Kurzbeschreibungen der Risiken angelegt werden. In einem zweiten Schritt führen qualitative bzw. semi-quantitative Bewertungen der Risiken zur zugehörigen Risikomatrix. Als Ergebnis liegt dann ein transparentes Abbild der aktuellen Risikosituation mit identifizierten und bewerteten Risiken vor.

B. Die Methode

Möchte man nicht nur punktuell über die Risikosituation Kenntnis erlangen, sondern über die gesamte Projektlaufzeit eines Langläufers oder eines investitionsintensiven Projektes, dann ist der systematische Aufbau der Methode unverzichtbar. Hierzu werden die Umfänge zur Ermittlung der Risikosituation quasi in Routineprozesse überführt. Methodenschulungen für die Beteiligten sorgen für das nötige Know-how und Risikoworkshops mit dem Projektteam und den “richtigen” Fachexperten gewährleisten die erforderlichen methodischen und inhaltlichen Schritte.

C. Das System

Wie jedes andere System muss auch ein Risikomanagementsystem regelmäßig gepflegt und gewartet werden. Dazu gehören z. B. eine regelmäßige Überprüfung der Risikosituation (Faustformel: einmal pro Jahr) sowie Aktualisierungen von relevanten Dokumenten und Unterlagen. Wartung & Pflege sind notwendige Voraussetzungen für einen bestimmungsgemäßen Betrieb des Systems, um einen funktionierenden Schutz gegen Gefahren und wirksame Gegenmaßnahmen im Falle von eingetretenen Schäden zu gewährleisten.

Im Rahmen meiner Unterstützung erhalten Sie von mir alle oben beschrieben Umfänge bzw. auf der Basis Ihrer Vorleistungen oder Anforderungen die noch fehlenden oder gewünschten Umfänge.

Steuerungsinstrument für Macher

Während der Projektlaufzeit steht besonders die Absicherung der Projektergebnisse im Vordergrund. Die volle Bedeutung und Tragweite des Risikomanagements für Ihr Projekt erschließen sich je nach Situation auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Doch die Beweggründe für die Nutzung dieses wertvollen Instrumentariums sind immer gleich:

Nutzen aus Projektrisikomanagement

Setzen Sie auf ein funktionierendes Risikomanagement für Ihr Projekt, ganz egal wo Sie stehen, ob Sie als Entscheider die Risikoexposition wissen wollen oder ob Sie als Macher das Projekt steuern wollen.