Klarheit, Kompetenz und Konsequenz

Klarheit, Kompetenz und Konsequenz

Man kann es nicht deutlicher ausdrücken. Klarheit, Kompetenz und Konsequenz sind die essenziellen Charakteristika für das Agieren einer Führungskraft – ganz besonders in Zeiten mit bedeutsamen Transformationen.

Angeblich lassen sich starre Hierarchien, mit denen ein ausgeprägtes Kontrollbewusstsein einhergeht, nicht mit den Herausforderungen des digitalen Wandels in Einklang bringen, welche häufig mit neuen Führungsansätze und mehr Teamspirit verbunden sind. Aber ist das denn tatsächlich so? Ich glaube nein. Meine Erfahrung zeigt eher, dass Organisationseinheiten nicht homogen sind, sondern von den Führungskräften ganz unterschiedliche Kompetenzen abverlangen. Diese haben sowohl mit Anweisungen und Kontrollstrukturen zu tun haben als auch mit einem Führungsleitbild, dem Streben nach mehr Teamgeist oder anderen modernen Ansätzen. Die besondere Herausforderung liegt darin, dass eine Führungskraft in verschiedenen Situationen und Projekten auch unterschiedlich agieren muss, stets jedoch klar, kompetent und konsequent.

Reflexion und Optimierung des eigenen Führungsverhaltens

Wenn Unternehmen im Rahmen der strategischen Planung ganze Organisationseinheiten auf neue Anforderungen aus Markt und Wettbewerb ausrichten, kommt der Führung bei der Umsetzung eine große Bedeutung zu. WIchtig sind z. B. Reflexion und Optimierung des eigenen Verhaltens. Schnell erkennt man, dass damit auch Flexibilität sowie Lern- und Veränderungsbereitschaft verbunden sind. Hierbei existieren allerdings zwei zentrale Herausforderungen: Führungskräfte sehen sich in erster Linie mit einer steigenden dynamischen Komplexität konfrontiert, die die Steuerung von Entwicklungen auf dem Markt und im Unternehmen erschwert. Darüber hinaus müssen sie Risiken der aktuellen Arbeitsbedingungen erkennen und bestehende Geschäftsmodelle reorganisieren.

Neben der fundamentalen Vorbildfunktion einer Führungskraft liegt das wichtigste Werkzeug in einer wohldosierten und auf verschiedene Situationen abgestimmten Kommunikation. Veränderungskompetente Manager kommunizieren eine transparente Unternehmensvision, “leben” das Führungsleitbild, befähigen ihre Mitarbeiter zu konsequenter Selbstorganisation und etablieren eine ausgeprägte positive Fehler- und Vertrauenskultur.

Angesichts von Digitalisierung, Globalisierung und Wertewandel geht uns in Deutschland sicherlich nicht die Arbeit aus. Aber die geänderten Anforderungen erfordern unsere Aufmerksamkeit und unsere Aktivität. Auch im internationalen Wettbewerb liegen die Gefahren weniger darin, dass wir schlechter geworden sind, sondern dass andere besser und schneller geworden sind. Davon ist das Thema Führung nicht ausgenommen.

Eine eindimensionale Führung kann hier nicht weiterhelfen. Ein starres Führungsverständnis wird dem hochdynamischen und von Neuerungen getriebenen Umfeld im Zeitalter der Digitalisierung nicht gerecht. Führung muss sich öffnen. Neben die “Führung durch Anweisungen von oben” muss eine “innovationsorientierte Führung auf Augenhöhe” treten. Wir brauchen beides und Führungskräfte müssen im Zweifel ihr Repertoire erweitern und dazulernen. Auf diese Weise gelingt es ihnen dann auch besser, Hierarchien und Netzwerke im Unternehmen zu verbinden und neue Strukturen im Unternehmensalltag erfolgreich zu verankern.

Personalentwicklung und Mitarbeiterqualifizierung

Zukünftig besteht die Aufgabe für Führungskräfte noch viel stärker als bisher darin, Visionär und Mentor zu sein und die Mitarbeiter durch Zielbilder zu leiten. Dies setzt starke kommunikative Fähigkeiten voraus mit dem Ziel, alle Mitarbeiter situationsspezifisch und individuell zu fördern.

Die dafür nötigen Programme und Ausbildungspakete sind vorhanden. Aus meiner Sicht lässt eine konsequente Anwendung noch zu wünschen übrig. Das kann vielleicht daran liegen, dass Unternehmen die Eignung einer “Maßnahme von der Stange” eher kritisch sehen. Doch das wiederum lässt sich durch einfache Anpassungen an die eigene Unternehmensstrategie schnell herbeiführen.

Dem weiteren Vorschub bei Klarheit, Kompetenz und Konsequenz in der Führung steht also nichts mehr im Wege.